Chorfenster

Spätgotische Chorfenster

Der spätgotische Chorraum mit Netzgewölbe wird prächtig erhellt durch die vier Chorfenster.

Die alten Chorfenster wurden am Ostersonntag, dem 1. April 1945, durch Kriegseinwirkung zerstört. Neustiftung der Fenster 1956 von dem aus Marktbreit stammenden Anton Lenz-Dorsch, Mexico-City.

Die Motive der Fenster hier kurz beschrieben:
Linkes Fenster: Schöpfung - Gott Vater
Die beiden mittleren Fenster: Erlösung - Gott, Sohn
Rechtes Fenster: Vollendung - Gott, Heiliger Geist