Sakramentshäuschen

Sakramentshäuschen

Um 1400 entstand das Sakramentshäuschen aus Sandstein.

Das Motiv im Giebelfeld zeigt Kopf und Schweißtuch Christi, gehalten von der
heiligen Veronika. Die rechteckige Öffnung, welche von einem schmiedeeisernen Gitter verschlossen wird, ist von Fialen flankiert und wird von einem Wimperg gekrönt.

Fialen:
feingegliederte, durchbrochene türmchenartige Aufsätze an
gotischen Bauteilen.

Wimperg:
Ziergiebel über spitzbogigen Maueröffnungen
an gotischen Bauten, mit Kreuzblume an der Spitze.