Predigten

Predigten

Predigten zu festlichen Anlässen, Gedanken zu Themen unserer Zeit, Inspiration für unser Leben.
Hier stehen Ihnen ausgewählte Predigttexte aus unserer Kirchengemeinde zur Verfügung.

Entdecken Sie Neues oder lesen Sie die Predigten aus den Gottesdiensten von St. Nikolai hier noch einmal nach.
Finden Sie Worte, die im Alltag begleiten und motivieren.

DRUCKVORSCHAU:
Möchten Sie die Predigten für sich ausdrucken, nutzen Sie hierzu bitte den Link "Seite drucken" am Ende der Predigt.

Predigten aus dem Jahr 2017
Predigten aus dem Jahr 2017

Was verstehen Sie, liebe Gemeinde, unter „noch eine kleine Weile“? Ein paar Stunden? Ein paar Tage? Ein paar Wochen? Mehr aber doch nicht, oder? Denn „noch eine kleine Weile“ beinhaltet doch, dass man nicht mehr lange warten braucht. Schon bald wird sich etwas ändern. „Noch eine kleine Weile“ Wenn man zu uns sagen...mehr

Liebe Festgemeinde,liebe Jubilarinnen und Jubilare! In Afrika fragt ein Kind seinen Vater angesichts des nächtlichen Sternenhimmels: „Was sind Sterne?“ Und der Vater antwortet: „Das sind Löcher! Hineingestoßen in den Himmel. Damit wir etwas vom Licht aus der Wohnung des Höchsten sehen können.“ Das ist eine kindliche...mehr

Liebe Festgemeinde, liebe Eltern und Paten, liebe Konfirmandinnen und Konfirmanden! Um uns allen klar zu machen, worum es am heutigen Tag geht, habe ich uns etwas mitgebracht. Es ist dieses Schloss. Es ist ein ganz besonderes. Man findet es an besonderen Orten zum Beispiel in Würzburg unten am Geländer des Mainkais,...mehr

Liebe Gemeinde, liebe Konfirmandinnen und Konfirmanden, gerade aus geht es auf dem Bild. Wohin? Vielleicht ans Meer? Auf eine Party am See? Oder in das größte McDonald der Welt mit der tollsten Auswahl? Auf alle Fälle ist freie Fahrt. In einen warmen Sommerabend hinein. Ich finde, dass dieses Bild gut zum Vorabend...mehr

Liebe Gemeinde! „Bloßgestellt“ heißt die Überschrift der 10.Station des Kreuzwegs in Frickenhausen, der hinauf zur Valentinskapelle führt. Genau 30 Jahren wird er in diesem Jahr alt. Und im jährlichen Programm meines Konfirmandenkurses hat er seit einigen Jahren einen festen Platz. Das Besondere an den Bildern der...mehr

Predigten aus dem Jahr 2016
Predigten aus dem Jahr 2016

Symbol „Kahn“ / Gedicht „Diese Nacht ist ein Fluss / Psalm 121: Altjahresabend 2016 Liebe Gemeinde, Diese Nacht ist ein Fluss. Mein Bett ist ein Kahn. Vom alten Jahr stoße ich ab. Am neuen lege ich an. Morgen spring ich an Land. Dies Land, was ist’s für ein Ort? Es ist keiner, der’s weiß. Keiner war vor mir dort....mehr

Psalm 84,12 - Symbol „Sonne“ - Konfirmation am 10. April 2016 - Marktbreit: Der Friede, der von Gott kommt und mit dem wir uns immer wieder in unser Leben aufmachen können, möge jetzt ganz nah und ganz tief bei uns sein. Amen. Liebe Festgemeinde, liebe Eltern und Paten, „Seven Years“ heißt das aktuelle Lied des jungen...mehr

Liebe Gemeinde! „Zwischen zwei Leben“, so lautet der Titel jenes Buches, das im vergangenen halben Jahr viele Menschen bewegt hat. Es stammt vom ehemaligen Außenminister Guido Westerwelle, der vorletzte Woche verstorben ist. In diesem Buch gibt er einen ganz persönlichen Einblick in seine Zeit nach dem Frühsommer 2014....mehr

„Die Gnade unseres Herrn Jesus Christus und die Liebe Gottes und die Gemeinschaft des Heiligen Geistes sei mit euch allen!“ (2.Kor. 13,13) Liebe Gemeinde, die diesjährige Jahreslosung gibt uns etwas mit, ·         was wir alle brauchen,...mehr

Predigten aus dem Jahr 2015
Predigten aus dem Jahr 2015

Gnade sei mit euch und Friede, der von dieser Heiligen Nacht ausgeht. Amen. Liebe Gemeinde! Ob die deutsche Band „Silbermond“ an das Weihnachtsfest gedacht hat, als sie ihr neues Lied „Mit leichtem Gepäck“ komponiert hat, in dem sie besingt, dass man auf 99% aller Dinge, die wir haben und besitzen, ruhig verzichten...mehr

Liebe Gemeinde, was eine „schwarze Kasse“ ist, das wissen in diesen Tagen alle. Enthüllungen eines großen Nachrichtenmagazins vor zwei Wochen haben ergeben, dass es beim „Sommermärchen 2006“ eine solche schwarze Kasse gegeben haben muss. Es geht um ein dubioses Darlehen in Höhe von 6,7 Millionen €. Damit verbunden...mehr

Liebe Festgemeinde, liebe Jubilarinnen und Jubilare! Wer war von Ihnen schon mal in New York? Das Lied, das wir gerade gehört haben, in dem jemand bedauert, noch niemals in New York gewesen zu sein, passt gut zu diesem Wochenende. Gestern, als Sie erzählt, zurückgeschaut und gehört haben, was die anderen alles so gemacht...mehr

Der Friede, der von Gott kommt und der Menschen zueinander führt, möge in unseren Herzen ankommen. Amen. Liebe Festgemeinde, liebe Eltern und Paten, liebe Konfirmandinnen und Konfirmanden! Wir als Kirchengemeinde haben etwas mitgebracht, das deutlich macht, worin das Besondere des heutigen Tages besteht. Es hängt...mehr

„Siehst Du mich?“ So fragen, liebe Gemeinde, nicht nur kleine Kinder, wenn sie sich verstecken und gesucht werden möchten. So fragen auch Erwachsene, wenn sie das Gefühl haben, übersehen zu werden. „Siehst du mich?“ „Hast du eine Ahnung, was ich gerade tue, was mir viel Zeit kostet und was ich alles noch erledigen...mehr

Liebe Gemeinde, Ein Mann, in die Jahre gekommen, will seinen Garten umgraben, aber die Arbeit ist mittlerweile viel zu schwer für ihn. Für gewöhnlich hilft ihm sein Sohn Jim bei der Gartenarbeit, aber der sitzt zurzeit im Gefängnis. So schreibt ihm der alte Mann einen Brief, in dem er ihm von seinen Schwierigkeiten...mehr

Liebe Gemeinde, „Irgendwie Anders“ heißt ein Bilderbuch, das die Kinder in unserem Kindergarten immer wieder fasziniert. Es handelt von einem besonderen Wesen mit dem Namen „Irgendwie Anders". Es bemüht sich sehr, so zu sein wie die anderen, aber es gelingt ihm nicht. „Irgendwie Anders“ ist und bleibt irgendwie...mehr

„Nehmt einander an, wie Christus euch angenommen hat zu Gottes Lob.“  Wenn das so einfach wäre Wenn das so einfach wäre. Einander annehmen. Sich ertragen. Mit jemandem auskommen, der ganz anders ist, als man selbst. Viele leiden darunter, dass das so schwer ist, auch um Weihnachten. Ich kenne viele, die...mehr

Predigten aus dem Jahr 2014
Predigten aus dem Jahr 2014

Liebe Gemeinde, ein Lied hat heute Geburtstag. Es wird an diesem Altjahresabend 70 Jahre alt. Für viele ist es aus den Gottesdiensten um den Jahreswechsel nicht mehr wegzudenken, weil es wie kaum ein anderes Lied den Wunsch aber auch zugleich die Zuversicht ausspricht, gerade auch in einem neuen Kalenderjahr „behütet und...mehr

Liebe Gemeinde!„Es wäre schön, wenn man jetzt an einen Gott glauben könnte.“Vom kürzlich verstorbenen Schauspieler Joachim Fuchsberger stammt dieser Satz. Der Hintergrund: Sein Sohn ist kurz zuvor verstorben. Und er hätte sich gewünscht, an einen Gott glauben zu können, um den Verlust besser zu verkraften. „Es wäre schön,...mehr

1 Denn wir wissen: wenn unser irdisches Haus, diese Hütte, abgebrochen wird, so haben wir einen Bau, von Gott erbaut, ein Haus, nicht mit Händen gemacht, das ewig ist im Himmel. 2 Denn darum seufzen wir auch und sehnen uns danach, dass wir mit unserer Behausung, die vom Himmel ist, überkleidet werden, 3 weil wir dann...mehr

Liebe Festgemeinde,liebe Silberne Konfirmanden, ein Mann fährt mit seinem Auto auf der Überholspur. Er fährt schnell. Man weiß nicht so genau, ob er möglichst schnell irgendwo ankommen muss oder ob er etwas hinter sich lassen will. Er ist alleine. Der Sitz neben ihm ist nicht immer leer gewesen. Bis vor kurzem saß da die...mehr

Pfarrerin Barraud-Volk Die Gnade unseres Herrn Jesus Christus und die Liebe Gottes und die Gemeinschaft des Heiligen Geistes sei mit euch allen! Eine Bushaltestelle im Südwesten Frankreichs in Bordeaux um die Mittagszeit. Mein Bruder und ich warten auf den Bus. Auf der Bank der überdachten Haltestelle sitzt eine ältere...mehr

Liebe Konfirmanden, liebe Gemeinde,Heißluftballons steigen auf in den Himmel. Jede Menge. Man kann sie gar nicht zählen. Die einen haben schon ganz schön Fahrt aufgenommen. Die anderen haben sich Zeit gelassen.Aber jetzt geht es nach oben. Wie hoch sie kommen werden? Wie weit sie fliegen? Was lange sie da oben bleiben?Ich...mehr

Gott bleibt da und trägt alle dunkeln Tage mitPredigt zu Jesaja 53,1-12 für den Karfreitag, 18.04.2014. „Da hätten wir doch drauf kommen müssen!“So sagen wir, liebe Gemeinde, wenn uns eine Sache erst im Nachhinein aufgegangen ist oder wenn wir erst später gemerkt haben, wie es sich wirklich verhält.Eigentlich hätte ich...mehr

„Nie mehr!“Haben Sie auch schon einmal so gesprochen?Nie mehr will ich mit dieser Person etwas zu haben. Ich bin so verletzt worden. Was da über mich erzählt worden ist, ist einfach zu viel gewesen. Und ich habe nicht einmal die Möglichkeit bekommen, meine eigene Sicht darzulegen. Wir stehe ich jetzt da? Nein, ich möchte...mehr

Liebe Gemeinde, an einer U-Bahn-Haltestelle in Washington DC steht an einem kalten Januarmorgen 2007 ein Mann auf einer Violine. Er spielt Bach, auch Schubert. Während dieser Zeit kommen im morgendlichen Berufsverkehr Hunderte von Menschen an ihm vorbei. Es dauert ein paar Minuten, bis der erste Passant den Geiger...mehr

Liebe Gemeinde,„ob dieses Jahr ein glückliches Jahr werden wird?“ So haben wir es uns ja gegenseitig gewünscht. Und manche haben sich in der Neujahrsnacht selbst gefragt. Heute Abend kann noch niemand abschätzen, was alles passieren wird und ob die Wege, die vor uns liegen, solche sind, die wir gerne gehen werden. Auch...mehr

Predigten aus dem Jahr 2013
Predigten aus dem Jahr 2013

Gnade sei mit euch und Friede von Gott,der in dieser Nacht besonders zu spüren ist. Amen. Eine stille und eine heilige Nacht soll es bei uns werden. Nicht nur hoch oben im Weltall, ungefähr eineinhalb Millionen Kilometer von der Erde entfernt, wohin vor fünf Tagen der Forschungssatellit Gaia geschickt worden ist, der...mehr

Gnade sei mit euch und Friede von Gott,der einst Himmel und Erde geschaffen hat,der auch jetzt da istund der uns immer wieder neu entgegenkommt!Amen. Das Schriftwort für den heutigen Ewigkeitssonntag steht im 13.Kapitel des Markusevangeliums: … Liebe Gemeinde!"Wenn ich nach dem Einkaufen heimkomme, komme ich mir...mehr

Die Freude am Herrn ist eure Stärke (Nehemia 8, 10) Monatsspruch September 2013)16. Sonnteg nach Trinitatis - 15.09.2013 - Marktbreit: Liebe Gemeinde,da haben in der vergangenen Woche viele Marktbreiter nicht schlecht gestaunt, als sie gehört oder selbst gesehen haben, dass auf einmal vor dem neu renovierten Gemeindehaus...mehr

Psalm 27,1 - 2.Sonntag nach Trinitatis - Goldene, Diamantene, Eiserne und Gnaden-Konfirmation - 09.06.2013 - Marktbreit:   Liebe Gemeinde, liebe Jubilare! „Bis hierher hat mich Gott gebracht!“ So haben wir gerade gesungen und deshalb feiern wir heute mit Ihnen ein ganz besonderes Fest. Es ist ein Fest, bei dem...mehr

5. Mose 32,11 - Symbol „Nest“ - Konfirmation am 14. April 2013 in Marktbreit: Gnade sei mit Euch und Friede von Gott unserem Vater und dem Herrn Jesus Christus. Amen. Liebe Festgemeinde,liebe Eltern und Paten,zur heutigen Konfirmation habe ich uns etwas mitgebracht. Etwas, das deutlich macht, worum es heute...mehr

Matthäus 27,33-51 (V) - Karfreitag - 29. März 2013 - Marktbreit / Erlach:Der Schrei, der alle Hoffnung aufrecht hält Liebe Gemeinde!Aus den vielen Bildern des Karfreitags ist dieses eines der aussagestärksten:Und um die neunte Stunde schrie Jesus laut: Eli, Eli, lama asabtani? Das heißt: Mein Gott, mein Gott, warum hast...mehr

Liebe Gemeinde, die Geschichte, die immer am Anfang einer Predigt im Gospelgottesdienst steht, hören Sie heute nicht nur, Sie können sie auch sehen. Sie wird uns auch vorgespielt. Hören und sehen Sie selbst: Ein Amerikaner irrt in einem Wald umher und trifft einen Indianer. Sie versuchen sich mit Handzeichen zu...mehr

Mache dich auf, werde licht; denn dein Licht kommt, und die Herrlichkeit des HERRN geht auf über dir!Denn siehe, Finsternis bedeckt das Erdreich und Dunkel die Völker; aber über dir geht auf der HERR, und seine Herrlichkeit erscheint über dir.Und die Heiden werden zu deinem Lichte ziehen und die Könige zum Glanz, der über...mehr

Predigten aus dem Jahr 2012
Predigten aus dem Jahr 2012

Neujahr - 01.01.2013Predigt zur Jahreslosung 2013, Hebräer 13,14, verfasst von Pfarrer Thomas VolkNeugieriges Suchen Liebe Gemeinde,manchmal wusste man es wirklich nicht genau, ob sich jemand nur darüber lustig machte oder ob doch mehr dahinter war. Aber als der 21.Dezember 2012 immer näher kam, haben sich viele damit...mehr

Liebe Gemeinde!In meiner 10.Klasse der Mittelschule in Ochsenfurt beschäftigen wir uns in Religion gerade mit der “religiösen Entwicklung“ eines Menschen.Jeder Mensch entfaltet sich ja im Laufe seines Lebens immer weiter. Als Kind hat man diese Sichtweise, als Jugendlicher kommt man zu einer ganz anderen Auffassung und als...mehr

Liebe Gemeinde!„Nie mehr“ singt der junge Stuttgarter Rapper „Cro“ in einem Lied auf seinem aktuellen Album „Raop“, das sich seit fünf Wochen auf Platz 1 der deutschen Albumcharts befindet. Er schildert darin Szenen, die jeweils im Refrain in ein mit voller Leidenschaft gesungenes „Nie mehr“ münden. Nie mehr“ in der Schule...mehr

Liebe Festgemeinde,liebe Silberne Konfirmanden, „Wofür?“ fragt Silbermond in einem Lied auf ihrer neuen CD „Himmel auf“. Wer in die Zeilen hineinhört, merkt, dass die Band diese Frage gerade an die weitergibt, die in der Mitte des Lebens stehen, schon manches mitmachen und aushalten, vielleicht auch schon mal einen ganz...mehr

12 Wir aber haben nicht empfangen den Geist der Welt, sondern den Geist aus Gott, dass wir wissen können, was uns von Gott geschenkt ist.13 Und davon reden wir auch nicht mit Worten, wie sie menschliche Weisheit lehren kann, sondern mit Worten, die der Geist lehrt, und deuten geistliche Dinge für geistliche Menschen.14 Der...mehr

Liebe Gemeinde, es ist mehr als symbolhaft, dass Ostern im Frühling stattfindet. Nicht nur die Natur schlägt ein neues Kapitel auf. Auch Gott schreibt seine Schöpfung weiter. Jesus Christus ist auferweckt zu einem neuen Leben. Das Leben hat gesiegt, gegen alle Erfahrung, die wir sonst häufig machen: Da lassen im Alter...mehr

Liebe Gemeinde, im Schriftwort für diesen Palmsonntag aus dem Buch des Propheten Jesaja geht es um eine Person, deren Namen man bis heute nicht kennt. An insgesamt vier Abschnitten in diesem Prophetenbuch erfährt man etwas von ihr, weil das, was diese Person erlebt hat, spätere Menschen immer wieder bewegt hat. Zum...mehr

(Grundlage der Predigt ist eine Bildbetrachtung von Propst Dr. Sigurd Rink, Wiesbaden; Präsenz Kunst & Buch Verlag) Liebe Gemeinde!Wo sind Ihre Augen hängen geblieben? Am hellen Lichtschein in der oberen Bildmitte?An dem großen roten Querbalken in der Mitte?An den beiden senkrechten roten Linien außen. Oder...mehr

Predigten aus dem Jahr 2011
Predigten aus dem Jahr 2011

Liebe Gemeinde! Mila ist müde, so müde, dass sie am liebsten morgens liegenbleiben möchte. Irgendwie schafft sie es dann doch aus dem Bett und schleppt sich zur Arbeit. Ihren Tagesablauf im Büro spult sie routinemäßig ab, obwohl sie eigentlich überhaupt keine Kraft mehr dafür hat. Dabei ist Mila noch keine dreißig. Aber...mehr

Liebe Gemeinde! "Ein Dorfbewohner hatte einen Unfall. Seitdem konnte er seine Beine nicht mehr gebrauchen, und er musste sich mit Krücken mühsam fortbewegen. Allmählich brachte er es durch ausdauernde Übungen zu einer großen Fertigkeit; trotz der Krücken konnte er bei jedem Wettlauf mithalten; er konnte sogar tanzen...mehr

Johannes 1,35-39 - 5. Sonntag nach Trinitatis - 231.07. 2011 – Marktbreit / Segnitz: Liebe Gemeinde, ein junger deutscher Songwriter ist in den Charts zurzeit ganz weit oben. Er heißt Tim Bendzko, kommt aus Berlin, hat vor einigen Jahren angefangen evangelische Theologie zu studieren bis er vor zwei Jahren Sieger eines...mehr

„Wie doch die Zeit vergangen ist!“ So haben Sie gestern Abend im Winzerkeller immer wieder bestätigt, als sie sich unterhalten und von früher erzählt haben oder im Schnelldurchlauf einander erzählt haben, was sich in all den Jahren ergeben und gefügt hat. Und manche Ereignisse, von denen Sie sich erzählt haben, sind Ihnen...mehr

Johannes 7:37-39 (III) - Exaudi - 05.06. 2011 - Erlach /Ochsenfurt: Liebe Gemeinde, zum heutigen Schriftwort müssen Sie sich in Gedanken einen Schalenbrunnen vorstellen. Das ist ein Brunnen, der aus mehreren Schalen besteht. Wenn eine Schale mit Wasser vollgelaufen ist, dann läuft es über in die nächste. Das Schöne an...mehr

Gnade sei mit euch und Friede von Gott, der uns wertvoll erschaffen hat. Amen. Liebe Konfirmandinnen und Konfirmanden, liebe Festgemeinde. „Kostbar wie eine Perle“, unter diesem Gedanken steht der heutige Konfirmationsgottesdienst.Bild von der Perle: Perlen haben in ihrer Form und Farbe zu allen Zeiten die Menschen...mehr

Liebe Gemeinde, Tag für Tag haben wir in der vergangenen Woche den Atem angehalten und gebannt auf die neuesten Nachrichten aus Japan geschaut. Kann die drohende Kernschmelze noch verhindert werden? Wie geht es den Menschen, die bei dieser unvorstellbaren Flutwelle alles verloren haben, bei eisigen Temperaturen in...mehr

Liebe Gemeinde! Die Jahreslosung in diesem Jahr besteht aus zwei Teilen. Einem ersten, eher theoretischen Teil und einem zweiten praktischen. Den ersten kann man gut nachvollziehen, die Umsetzung dagegen ist schon schwerer.Die Jahreslosung für dieses Jahr 2011 steht im 12. Kapitel des Römerbriefes und lautet:„Lass dich...mehr

Predigten aus dem Jahr 2010
Predigten aus dem Jahr 2010

Zuletzt: Seid stark in dem Herrn und in der Macht seiner Stärke. Zieht an die Waffenrüstung Gottes, damit ihr bestehen könnt gegen die listigen Anschläge des Teufels. Denn wir haben nicht mit Fleisch und Blut zu kämpfen, sondern mit Mächtigen und Gewaltigen, nämlich mit den Herren der Welt, die in dieser Finsternis...mehr

Liebe Festgemeinde,liebe Silbernen Konfirmanden, Wir feiern heute ein Fest in der Mitte des Lebens, in dem es nicht darum geht, was man alles erreicht, wie viele Bankkonten man hat oder wie weit man nach oben gekommen ist. Wir feiern heute ein Fest, bei dem man sein Leben noch einmal ganz anders anschaut und nicht nur die...mehr

Liebe Gemeinde! Manchmal werde ich doch allen Ernstes gefragt, vor allem dann, wenn - wie in der vergangenen Woche - das Wetter so gar nicht mitspielen will: „Können Sie denn gar nichts machen. Sie haben doch einen guten Draht nach oben.“ Auch wenn irgendwelche Feste im Freien anstehen und der Wetterbericht nicht gerade...mehr

Wie schön wäre es, wenn wir an Ostern mit neuen Augen sehen könnten: Wenn wir nicht nur die dunklen Wolken im Blick hätten, die sich auf unserem Lebensweg vielleicht auftürmen könnten, sondern auch die hellen Lichtblicke wahrnehmen, die uns täglich umgeben ...mehr

Was hilft, wenn nichts mehr hilft:Liebe Gemeinde,der Karfreitag macht in aller Zuspitzung deutlich, wie hilflos man mit einem Mal dastehen kann. Nicht nur, dass man selbst an einen Punkt kommt und nicht mehr weiter weiß, sondern auch, dass niemand mehr da ist, der helfen möchte oder kann.Was hilft, wenn nichts mehr...mehr

Johannes 14,1 - Jahreslosung für das Jahr 2010 - 03.01.2010 - Erlach / Ochsenfurt: (Grundlage der Predigt ist eine Bildbetrachtung von Andreas Nose; Präsenz Kunst & Buch Verlag) Liebe Gemeinde! Ein Bild von dem Künstler Andreas Felger halten sie in ihren Händen. Andreas Felger ist Maler, lebt und arbeitet seit...mehr

Predigten aus dem Jahr 2009
Predigten aus dem Jahr 2009

Lambarene - „lass es uns versuchen.“ Auch der heutige Abend könnte so umschrieben werden.„Lass es uns versuchen“, spricht Gott in dieser Heiligen Nacht. Lass es uns versuchen, ob es uns gelingt, dass wir zusammenkommen. Ihr Menschenkinder, die ihr wieder um ein Jahr älter und erfahrener, aber auch kritischer und belasteter...mehr

Liebe Gemeinde! Dieser Tag steht im Kalender als Volkstrauertag. Neben aller privaten und persönlichen Last haben wir heute auch ein Stück gemeinsame Trauer. In diesem Jahr jährt sich zum 90ten Mal die Verabschiedung der Weimarer Reichsverfassung und die Unterzeichnung des Versailler Vertrages. 70 Jahre ist es her, dass...mehr

Liebe Gemeinde,wer von Ihnen in der vergangenen Woche den Film „Die Päpstin“ im Kino gesehen hat, bekam einen eindrücklichen Einblick in die Welt des frühen Mittelalters. Man weiß nicht genau, ob es diese ungewöhnlich gelehrte Frau wirklich gegeben hat, die es angeblich im Jahr 850, als Mann verkleidet, unter dem Namen...mehr

Und Pharisäer traten zu ihm und fragten ihn, ob ein Mann sich scheiden dürfe von seiner Frau; und sie versuchten ihn damit. Er antwortete aber und sprach zu ihnen: „Was hat euch Mose geboten?“ Sie sprachen: Mose hat zugelassen, einen Scheidebrief zu schreiben und sich zu scheiden. Jesus aber sprach zu ihnen: Um eures...mehr

„Mitten ins Herz!“ So lässt sich die Pfingstbotschaft auf einen knappen Nenner bringen. Wenn etwas mitten ins Herz geht, dann berührt es uns sehr. Zum Beispiel der Film, der dann doch noch ein Wende zum Guten genommen und wo man mit der Hauptdarstellerin so mitgefiebert hat. Das Buch, das uns auf ganz neue Gedanken...mehr

Um anschaulich zu machen, worum es heute geht, habe ich Euch, liebe Konfirmandinnen und Konfirmanden, etwas mitgebracht (Anker auf laminierter Folie zeigen). Können Sie es, liebe Festgemeinde, auch erkennen? Es ist ein Anker. Eigentlich wollte ich uns heute einen richtigen Anker vom Schiffsanleger unten am Main...mehr

Dominosteine fallen um. Die meisten liegen schon am Boden. Zwei Steine sind gerade dabei umzukippen. Und der letzte Stein? Bleibt er stehen? Kann die Person, die sich mit dem Rücken daran lehnt, diesen halten, wenn er umstürzen sollte? Oder wird die Wucht zu schwer, der Aufprall zu drückend sein, dass dieser Mensch mit...mehr

Liebe Gemeinde, „Siehst du mich?“ Das ist das Thema des diesjährigen ökumenischen Kreuzwegs der Jugend gewesen. Und vor genau einer Woche bin ich mit rund 100 jungen Menschen aus Erlach, Ochsenfurt und Marktbreit, aus Frickenhausen, Sommerhausen und Eibelstadt dieser Frage nachgegangen. „Siehst du mich?“ so fragen wir...mehr

Liebe Gemeinde, „Gib mir'n kleines bisschen Sicherheit, in einer Welt in der nichts sicher scheint. Gib mir in dieser schnellen Zeit, irgendwas das bleibt“, singt die deutsche Band Silbermond und hat sich in diesen Wochen an die Spitze der deutschen Charts gespielt. Kein Wunder, denn die Melodie geht direkt ins Ohr und...mehr

Liebe Gemeinde, „Manchmal geht die Rechnung nicht auf!“ Wenn man im Gasthaus die Aufstellung des Obers nachprüft und merkt, dass er zuviel zusammengezählt hat. Oder wenn man vorher genau ausgerechnet hat, ob man sich die neue Wohnung leisten kann aber nicht alle Nebenkosten beachtet hat. Es ist immer ärgerlich, wenn die...mehr

Als nun eine große Menge beieinander war und sie aus den Städten zu ihm eilten, redete er in einem Gleichnis: Es ging ein Sämann aus zu säen seinen Samen. Und indem er säte, fiel einiges auf den Weg und wurde zertreten, und die Vögel unter dem Himmel fraßen's auf. Und einiges fiel auf den Fels; und als es aufging,...mehr

Predigten aus dem Jahr 2008
Predigten aus dem Jahr 2008

Wie kann man weiterleben, wenn alles ganz anders gekommen ist? Wie kann man zurechtkommen, wenn das, was so viel Halt gegeben hat, auf einmal weggebrochen ist? Es ist schlimm, wenn etwas ganz anders kommt, als man es sich ausgedacht hat. Gerade in solchen Augenblicken erfährt man ganz bitter, wie kostbar doch das Leben...mehr

Fühlen Sie sich genügend gewürdigt für das, was sie tun? Erhalten Sie hinreichend Anerkennung für Ihre Arbeit, ganz egal ob Sie sie hauptberuflich, ehrenamtlich oder bei sich im Haus und im Garten tun? Und werden Sie wertgeschätzt, aufrichtig gelobt, erhalten einen ehrlichen Dank, bei dem es ganz klar ist, dass er von...mehr

Ein Farbiger wünschte in eine New Yorker Gemeinde aufgenommen zu werden. Der Pfarrer war reserviert. „Tja“, sagte er, „da bin ich nicht sicher, Mr. Jones, ob es unseren Gemeindegliedern recht sein würde. Ich schlage vor, sie gehen erst mal nach Hause und beten darüber und warten ab, was ihnen der Allmächtige dazu zu sagen...mehr

„So soll es sein, so kann es bleiben. So hab ich es mir gewünscht. Alles passt perfekt zusammen, weil endlich alles stimmt.“ So singt die Band Ich + Ich in ihrem neuesten Lied. Ob Sie, liebe Silberne Konfirmanden, das heute auch sagen können? „So soll es sein, so kann es bleiben. So hab ich es mir gewünscht. Was...mehr

Liebe Gemeinde!Für was können Sie sich begeistern?Für das wunderschöne Wetter zurzeit? Für ein Abendessen im Biergarten oder auf der eigenen Terrasse? Für ein freundliches Lächeln, das ihnen gilt?Oder vielleicht für die Fußballeuropameisterschaft, die bald beginnt, oder für das Afrika-Festival in Würzburg? Für ein...mehr

Gestern "hui", heute "pfui". Gestern "Hosianna!", heute "Kreuzigt ihn!". Es ist ein beliebtes Spiel. Nach jedem Spieltag der Fußballbundesliga wird es aufgeführt. Gestern war die Mannschaft noch das Höchste der Liga, aber nach zwei Niederlagen innerhalb von drei Tagen zweifelt man...mehr

Das kann es geben. Ein Mensch, der alles geschafft hat, kann plötzlich nicht mehr. Jemand, der bislang alle Hürden des Lebens genommen hat, hat augenblicklich keine Kraft mehr. Jemand, die im Leben immer die Starke gewesen ist, ist auf einmal ganz schwach. Das kann es geben, dass auf einmal alle Energien aufgebraucht...mehr

Wie ein ungeschriebenes Buch liegt das neue Jahr vor uns. Wir wissen noch nicht genau, was darinnen stehen wird. Wir können auch noch nicht sagen, was wir hinein schreiben werden. Natürlich können wir manches abschätzen, was kommen wird. Ein paar Einträge im neuen Kalender stehen schon und sind vielleicht dick...mehr

Predigten aus dem Jahr 2007
Predigten aus dem Jahr 2007

„Vorne ist verdammt weit weg.“ Viele haben den aktuellen Film des Kabarettisten Frank Markus Barwasser alias Erwin Pelzig schon gesehen. Als er seinen Nachbarn durch eine Unachtsamkeit schwer verletzt, übernimmt Pelzig während dessen Genesung seine Anstellung als Chauffeur für einen großen Einkaufswagen-Hersteller. Dort...mehr

Wir singen und hören heute Morgen Lieder zur Ehre Gottes. Wir tun dies nicht, weil wir immer nur auf der Sonnenseite des Lebens stehen, weil uns alles so leicht von der Hand geht und weil uns alles so spielend leicht gelingt. Vielen denken so. Man kann Gott nur dann loben und ihn nur dann ehren, wenn man selbst keinen...mehr

Ob Gott barmherzig ist, liebe Gemeinde? Ob Gott ein Herz für uns Menschen hat? Ob wir ihm wichtig sind? Ob es ihn interessiert, was aus uns geworden ist? Und was noch weiter werden wird? Ob er uns immer noch aushält und trägt, auch erträgt? Unser Wort „Barmherzigkeit“ ist eine Übersetzung des lateinischen Wortes...mehr

Liebe Gemeinde! Heute feiern wir goldene und diamantene und eiserne Konfirmation. Vor 50, vor 60 und vor 65 Jahren hat es Gott zugesagt, dass er Schutz und Schirm vor allem Argem, Stärke und Hilfe zu allem Guten ist und bleiben möchte. Und wir alle, die wir heute mitfeiern, wollen es uns wieder neu bewusst machen: Gott...mehr

Die ganze Stadt feiert an diesem Wochenende 450 Jahre Marktrecht. Der „Markt Undernbreit“ hatte ab dem Herbst 1557 das Recht auf einen Wochenmarkt und vier Jahrmärkte. Markt gehalten wurde gleich hier draußen, zwischen Rathaus und Schloss, auf der heutigen Marktstraße und dem oberen Markt. Wer gestern durch die Straßen...mehr

Das neueste Lied der deutschen Band „Die Ärzte“ heißt „Lasse Redn“. Lass sie reden, die Nachbarn, die sich über alles und jeden den Mund zerreden. Lass sie reden, all die, die so gerne Gerüchte über andere verbreiten, nur weil sie selbst vom Leben nichts mehr erwarten und damit auch anderen nichts mehr gönnen. Das...mehr

"Ende gut, alles gut!" so heißt eine geläufige Redewendung. Bei glücklichem Ausgang einer Sache sind die vorausgegangenen Schwierigkeiten nicht mehr wichtig. Ende gut, alles gut! Manchmal dachte ich, wir werden nie fertig mit der Renovierung, aber jetzt ist es geschafft. Gut, dass wir durchgehalten...mehr

Predigten aus dem Jahr 2006
Predigten aus dem Jahr 2006

Gnade sei mit euch und Friede von Christus, der da ist und der da war und der da kommt. Amen.I. Freundlicher KirchturmLiebe Gemeinde,„Hier ist es aber wirklich schön und der Kirchturm hat ein Lachgesicht.“So lautete der Kommentar unserer beiden Töchter als wir das erste Mal mit ihnen durch Marktbreit gefahren sind und...mehr